Blog

19
Dez

Weinprobe auf Mallorca - die perfekte Route

Mallorca ist die einzige Insel der Balearen, auf der “Weinanbau” eine lange Tradition hat und bis heute eine bedeutende Rolle spielt.

Der Weinanbau auf Mallorca begann bereits im II Jahrhundert vor Christus. Das milde mediterrane Klima und der trockene Lehmboden sind ideal für den Weinanbau. Mallorcas Bergketten schützen die Reben im Landesinneren vor kühlen Nordwinden und im Osten sorgt eine Seebrise für Abkühlung.

Bereits im 19. Jahrhundert erlebte der mallorquinische Wein eine Renaissance, als die Weinanbaugebiete auf dem europäischen Festland durch eine Reblausplage vernichtet wurden. Im Jahre 1891 erreichte die Plage schliesslich Mallorca und zerstörte einen Großteil der Rebstöcke. Viele der zerstörten Anbaugebiete wurden durch Mandel- und Olivenbäume ersetzt. Dieses Ereignis hat das heutige Landschaftsbild stark geprägt.

Erst in den 90iger Jahren wurde die Kultivierung der Traubenvielfalt auf Mallorca wiederbelebt. Heutzutage sind mallorquinische Weine längst über die Grenzen der Balearen bekannt. Gegenwärtig wird auf einer Gesamfläche von 2300 Hektar Wein angebaut.

Die rund 70 Bodegas (Weingüter) auf Mallorca kreieren international ausgezeichnete Qualitätsweine. Auf Mallorca gibt es rund 40 inseltypische Reben, aus denen jährlich 45.000 Hektoliter Wein produziert wird. Die meisten Weingüter befinden sich im Norden, im Osten und in der Inselmitte. Mallorca hat bereits drei geschützte Qualitätsprädikate: Denominación de Origen (D.O seit 1991), Pla i Llevant und Serra de Tramuntana (seit1999). Seit 2003 tragen die meisten Weine der Balearen die Qualitätsbezeichnung “Vi de la Terra Illes Balears”.

Die bekannteste Weinroute führt durch das Anbaugebiet D.O. Binissalem mit 14 Weingütern von Santa Maria del Cami über Consell bis nach Binissalem. Eines der ältesten Weingüter auf Mallorca ist die Bodega Ribas in Consell mit 308 Jahren Historie. Ein weiteres Traditionshaus ist die Bodega Ferrer die ebenfalls die Geschichte der Weinproduktion auf Mallorca geprägt hat. Weitere sehenswerte Bodegas sind: Jaume de Puntiró, Maciá Batle, Albaflor-Vins Nadal, Vinya Taujana oder die Bodega Ramanyá.

Die Weinverköstigung findet je nach Bodega zu den offiziellen Besuchzeiten statt. Wir empfehlen Ihnen vorab eine Reservierung vorzunehmen. Die Führungen werden von Winzern oder den Besitzern selbst vorgenommen. Sie lernen den Herstellungsprozess, wie man den Wein schmeckt und die Aromen erkennt.

 Die Weintour (cata de vino) bringt Ihnen nicht nur die Verarbeitungs- und Herstellungstechniken der jeweiligen Bodegas näher, sondern auch wie man Wein schmeckt und die einzelnen Nuancen schätzt.